Flora Köln

Die Flora – Kölns Botanische Garten – stammt aus dem Jahr 1864 und steht heute unter Denkmalschutz.
Seit 2011 wird die FLora saniert und erhält ihr im 2. Weltkrieg zerstörtes Kuppeldach zurück. Für einen reibungslosen Bauablauf und um im Winter auch bei kältesten Temperaturen die Arbeiten an der Fassade weiterführen zu können, waren konstante Temperaturen von mindestens 10 Grad Celsius notwendig. Dies konnte nur durch ein Wetterschutzeinhausung mit Beheizung gewährleistet werden. Die 26 m langen Dachelemente wurden direkt vor Ort zusammengebaut und mit einem Kranwagen oben auf das Gerüst transportiert. Dort waren an der Spitze Führungsschienen montiert, an denen die einzelnen Dachelemente von vorne nach hinten geschoben werden konnten. wDies wurde durch den rings um das Gebäude herrschenden Platzmangel erforderlich. Die Abstände zwischen den einzelnen Dachelemeneten wurden im Anschluss mit entsprechenden Zwischenelementen (Alukasetten) zugedeckt. Anschließend wurden die 33.000 m³ Gerüst komplett einbehaust, um diese Gebäudehülle auf die notwendigen Temperaturen beheizen zu können.

Fakten zum Gerüst:
150 Tonnen Gerüstmaterial
33.000 m³ Wetterschutzeinhausung
1.600 m² Dachfläche

Weitere Informationen und Filme finden Sie unter:

Video 1_ Zeitraffer
Video 2_Luftaufnahme
Wetterschutzeinhausung